Christine Schaefer Kosmetikerin & Visagistin Unter den Ulmen 148 50968 Köln
Telefon 0151/18719680 E-Mail post@christineschaefer.koeln
CHRISTINE SCHAEFER
Spezialgebiet – Onkologische Kosmetik
Onkologie ist die Wissenschaft, die sich mit Krebserkrankungen beschäftigt. Im Speziellen befasst sie sich mit der Prävention (Vorbeugung), der Diagnostik, der Therapie sowie der Nachsorge von Krebserkrankungen. In diesem Sinne widmet sich die onkologische Kosmetik der Aufrechterhaltung der Hautgesundheit und der Vorbeugung therapiebedingter Hautveränderungen während und nach onkologischer Behandlungen.
CHRISTINE SCHAEFER Kosmetikerin & Visagistin
Aesthetico Tuben
Hand-und-Fuß-Syndrom Eine besondere Nebenwirkung der Chemotherapie zeigt sich als so genanntes Hand-und-Fuß-Syndrom. Die Symptome reichen von leichtem Kribbeln, über Brennen bis hin zur Blasenentstehung und dem Absterben von Gewebe an Händen und Füßen. Die dadurch entstehende Ein- schränkungdes täglichen Lebens birgt eine enorme Verschlechterung der Lebensqualität. Arbeits- und Alltagstätigkeiten werden für die Betroffenen schnell unmöglich. Der Verlauf des Hand und- Fußsyndroms ist individuell und unterscheidet sich danach, welche onkologischen Präparate im Rahmen der Chemotherapie angewendet werden. Auch Patienten, die das gleiche Therapeutikum gegen die gleiche Art von Krebs nehmen, zeigen häufig unterschiedliche Ausprägungen des Hand-und-Fuß-Syndroms. Großen Stellenwert hat die vorbeugende Pflege der Hände und Füße, um das Entstehen von Rissen und Trockenheit zu vermeiden. Es empfiehlt sich beispielsweise die Entfernung der Hornschicht vor dem Beginn der Anti- Krebstherapie mit Hilfe von hornlösenden Wirkstoffen wie Salizylsäure oder Urea (40 % Urea in der AESTHETICO callus cream). Eine mangelhafte Pflege der betroffenen Körperstellen führt schnell zu einer Verschlechterung des Hautzustandes. Daher sollte die Haut täglich, z. B. mit der AESTHETICO foot care oder der AESTHETICO med urea cream, gepflegt werden.
Sonderfall Bei den so genannten EGFR-Hemmern, die auch der Chemotherapie zugeordnet werden können, entwickeln ca. 80 % der Betroffenen einen Akne- ähnlichen Ausschlag. Diese Nebenwirkung der Haut tritt am häufigsten 7 – 10 Tage nach Beginn der Therapie auf und fängt meist im Gesicht an, erstreckt sich dann auf Brust und Rücken. Die Haut zeigt sich sehr gerötet, entzündlich, Papeln und Pusteln sind sichtbar, allerdings zeigen sich keine Komedonen (Mitesser). Die Haut ist zudem extrem lichtempfindlich und feuchtigkeitsarm. Bei nur leichten Ausprägungen ist keine Medikation erforderlich, eine adäquate medicosmetische Hautpflege sollte bei jedem Schweregrad erfolgen und kann auch die entsprechende topische (lokale) und systemische (innerlich wirkende) Therapie ergänzen. Als milde Pflege eignet sich die AESTHETICO clarify skin, die die Haut beruhigt, Unreinheiten vorbeugt und leicht antibakterielle Eigenschaften hat. Wie bei echten Akne-Veränderungen sollten die Hautveränderungen nicht mit den Händen manipuliert werden, dies kann die Infektionsgefahr der Haut deutlich steigern.
Aesthetico Produkte
Katja 17 Jahre
Christine Schaefer Kosmetikerin & Visagistin Unter den Ulmen 148 50968 Köln
Telefon 0151/18719680 E-Mail post@christineschaefer.koeln
CHRISTINE SCHAEFER
Spezialgebiet – Onkologische Kosmetik
Onkologie ist die Wissenschaft, die sich mit Krebserkrankungen beschäftigt. Im Speziellen befasst sie sich mit der Prävention (Vorbeugung), der Diagnostik, der Therapie sowie der Nachsorge von Krebserkrankungen. In diesem Sinne widmet sich die onkologische Kosmetik der Aufrechterhaltung der Hautgesundheit und der Vorbeugung therapiebedingter Hautveränderungen während und nach onkologischer Behandlungen.
CHRISTINE SCHAEFER Kosmetikerin & Visagistin
Hand-und-Fuß-Syndrom Eine besondere Nebenwirkung der Chemotherapie zeigt sich als so genanntes Hand-und-Fuß-Syndrom. Die Symptome reichen von leichtem Kribbeln, über Brennen bis hin zur Blasenentstehung und dem Absterben von Gewebe an Händen und Füßen. Die dadurch entstehende Ein- schränkungdes täglichen Lebens birgt eine enorme Verschlechterung der Lebensqualität. Arbeits- und Alltagstätigkeiten werden für die Betroffenen schnell unmöglich. Der Verlauf des Hand und- Fußsyndroms ist individuell und unterscheidet sich danach, welche onkologischen Präparate im Rahmen der Chemotherapie angewendet werden. Auch Patienten, die das gleiche Therapeutikum gegen die gleiche Art von Krebs nehmen, zeigen häufig unterschiedliche Ausprägungen des Hand-und-Fuß-Syndroms. Großen Stellenwert hat die vorbeugende Pflege der Hände und Füße, um das Entstehen von Rissen und Trockenheit zu vermeiden. Es empfiehlt sich beispielsweise die Entfernung der Hornschicht vor dem Beginn der Anti- Krebstherapie mit Hilfe von hornlösenden Wirkstoffen wie Salizylsäure oder Urea (40 % Urea in der AESTHETICO callus cream). Eine mangelhafte Pflege der betroffenen Körperstellen führt schnell zu einer Verschlechterung des Hautzustandes. Daher sollte die Haut täglich, z. B. mit der AESTHETICO foot care oder der AESTHETICO med urea cream, gepflegt werden.
Sonderfall Bei den so genannten EGFR-Hemmern, die auch der Chemotherapie zugeordnet werden können, entwickeln ca. 80 % der Betroffenen einen Akne-ähnlichen Ausschlag. Diese Nebenwirkung der Haut tritt am häufigsten 7 – 10 Tage nach Beginn der Therapie auf und fängt meist im Gesicht an, erstreckt sich dann auf Brust und Rücken. Die Haut zeigt sich sehr gerötet, entzündlich, Papeln und Pusteln sind sichtbar, allerdings zeigen sich keine Komedonen (Mitesser). Die Haut ist zudem extrem lichtempfindlich und feuchtigkeitsarm. Bei nur leichten Ausprägungen ist keine Medikation erforderlich, eine adäquate medicosmetische Hautpflege sollte bei jedem Schweregrad erfolgen und kann auch die entsprechende topische (lokale) und systemische (innerlich wirkende) Therapie ergänzen. Als milde Pflege eignet sich die AESTHETICO clarify skin, die die Haut beruhigt, Unreinheiten vorbeugt und leicht antibakterielle Eigenschaften hat. Wie bei echten Akne-Veränderungen sollten die Hautveränderungen nicht mit den Händen manipuliert werden, dies kann die Infektionsgefahr der Haut deutlich steigern.
Katja 17 Jahre
CHRISTINE SCHAEFER Kosmetikerin & Visagistin
CHRISTINE SCHAEFER Kosmetikerin & Visagistin